IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit - Deutschland e.V. - Portalseite

www.invia.caritas.de

IN VIA: Chancengerechtigkeit für junge Frauen!

IN VIA ist ein international organisierter katholischer Frauenverband, der sich gesellschaftspolitisch und durch konkrete Hilfen für gerechte Lebensbedingungen v.a. für Mädchen und junge Frauen einsetzt.

 

1200 Schülerinnen und Schüler engagieren sich und lernen dabei fürs Leben. Ergebnisse des Projekts "Lernen durch Engagement" heute bei Abschlusssymposium vorgestellt

Frankfurt/Freiburg, 8. April 2014. Schülerinnen und Schüler zwischen 8 und 21 Jahren engagieren sich im sozialen Umfeld ihrer Schule, lernen dabei und erfahren Selbststärkung. Im Projekt "Lernen durch Engagement" von IN VIA und Caritas setzen Schülerinnen und Schüler aus 35 Schulen in Aachen, Freiburg, Köln, Lübeck und Quakenbrück soziale, kulturelle und ökologische Projekte um. Mehr...

 

Frauen auf der Flucht brauchen besonderen Schutz - IN VIA fordert humanitäre Rechte für Frauen, die nach Deutschland flüchten

Freiburg, 07.03.2014. Die UN-Flüchtlingshilfe geht davon aus, dass mindestens 50 Prozent der weltweit 45 Millionen Flüchtlinge Frauen und Mädchen sind. Davon kommen aktuell jährlich circa 42.000 in Deutschland an. Längerfristiges Bleiberecht und bedarfsgerechte Hilfen für diese zumeist traumatisierten Frauen fordert der Frauenverband IN VIA anlässlich des Weltfrauentages. Mehr...

 

Ein Leben im rechtsfreien Raum - Katholischer Frauenverband IN VIA fordert humanitäre Rechte für Frauen ohne Aufenthaltspapiere

Freiburg, 14. November 2013. Zwischen 500.000 und einer Million Menschen leben nach Schätzungen in Deutschland ohne Aufenthaltspapiere. Darunter sind viele Frauen, teils auch mit Kindern, deren Alltag geprägt ist von Angst vor Entdeckung und von Schutzlosigkeit. Bei seiner Jahrestagung in Fulda beschäftigte sich der katholische Frauenverband IN VIA heute mit der Lebenssituation von Frauen ohne Aufenthaltspapiere und forderte gesetzliche Neuregelungen. Mehr...

 

Junge Frauen - zwischen gut gebildet und abgehängt

Freiburg, 10. Oktober 2013. Mädchen und junge Frauen in Deutschland sind trotz guter Bildungsabschlüsse bis heute zu häufig in Berufen mit geringen Aufstiegschancen sowie schlechter Entlohnung tätig. Frauen bekleiden nur 30 Prozent aller Führungspositionen. Anlässlich des internationalen Mädchentages am 11. Oktober fordert der katholische Frauenverband IN VIA eine Differenzierung der Genderdiskussion. Mehr...

 

MdB Kerstin Andreae im Gespräch mit IN VIA zur Situation von Alleinerziehenden

Freiburg, 15. August 2013. Die Möglichkeiten der Bundesrepublik, die Situation von Alleinerziehenden zu verbessern, diskutierten in Freiburg Barbara Denz, Vorstandsvorsitzende von IN VIA in der Erzdiözese Freiburg e.V., Ute Becker, Referentin für Programm-Management von IN VIA in der Erzdiözese Freiburg e.V., MdB und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Grünen, Kerstin Andreae sowie Elise Bohlen, Bundesreferentin von IN VIA Deutschland e.V. 
IN VIA fordert bessere Ausbildungschancen für junge Alleinerziehende. Junge Mütter bräuchten Beratung schon während der Elternzeit sowie ein Recht auf Teilzeitausbildung. Assistierte Ausbildung und ein kontinuierliches Beratungsangebot für Arbeitslosengeld-II-Empfänger/-innen müssten gestzlich verankert werden. Mehr...

 

In VIA Verbände in Deutschland In VIA Verbände in Deutschland Ansprechpartnerinnen Ihr Engagement